Rezepte

Endives au gratin

Veröffentlicht

 

Zu Deutsch: überbackener Chicoree in Schinken eingerollt und überbacken

Manchmal kommt man auf kuriose Wege zu tollen Rezepten. Diesmal war es mein Französisch-Kurs. Es ging um die belgische Schauspielerin Cecile de France. Hatte ich noch nie was von gehört, also gegoogelt und in ein paar YouTube-Filme reingeschnuppert: sympathische Person. Sie mag belgisches Bier, läuft am liebsten in ihren Wanderschuhen herum und ihr Lieblingsgericht ist ein belgischer Klassiker: Endives au gratin. Daraufhin habe ich mir das Rezept rausgesucht, erst bei den einschlägigen deutschen Websites, dann ein französischer YouTube-Film. Oh ha! Da gab es aber Abweichungen: während die Germans den Chicorée nur im Wasser kochen, wird er in den französisch-sprachigen Ländern gebraten und dann noch karamellisiert. Und genau das macht den Unterschied. Mein Gatte war skeptisch: was kocht sie denn nun für ein Zeug: dieser bittere Chicorée ? Na ja, schon mal die Pizzakarte griffbereit halten. Aber ich sag Euch, er war hin und weg. Das Sößchen! der karamellisierte Bratensud macht den Unterschied! Also lasst die drögen deutschen Rezepte und macht es wie folgt:

Pro Person: 1 Chicoree längs teilen, in Öl anbraten, bis es Röstaromen gibt, dann etwas Zucker in die Pfanne streuen, so daß die Chicoree-Hälften karamellisieren. Ist der Chicoree gut gebräunt, auf ein Brett legen und jede Hälfte in eine Scheibe Schinken einrollen. Die Chicoree-Schinken-Rollen in eine gefettete Auflaufform legen.

Eine Bechamel-Soße zubereiten und den Bratensatz vom karamellisierten Chicoree hinzufügen. Dann die Bechamel-Sauce über die Chicoree in der Auflaufform gießen und mit Käse bestreuen. Bei 200 Grad goldbraun im Ofen backen.

ça c’est si bon!

Schreibe einen Kommentar